Mein neuer Thriller: Erste Hürde genommen

Peter Molden

Peter Molden

Fünf Jahre habe ich an meinem neuen Thriller geschrieben, jetzt hat er seine erste Hürde genommen: Mein Agent Peter Molden hat das Manuskript sechs Wochen lang geprüft und für gut befunden.

„Ich möchte das Buch auf der ‚Frankfurter Buchmesse‘ anbieten, egal ob die nun physisch in Frankfurt stattfinden wird oder virtuell in Online-Meetings mit den unterschiedlichen Lektoraten in deren Büros oder Zuhause“, schrieb Molden und gab mir noch einige Hausaufgaben auf. Im Manuskript hatten er und sein Team sachliche Fehler entdeckt, die ich schnell korrigieren konnte, außerdem gab es Anregungen, wie der Text noch spannender werden könnte, die ich versuchen werde, umzusetzen.

Dr. Regina Molden

Dr. Regina Molden

Die wichtigste Hausaufgabe ist die Erstellung eines professionellen Exposees, wie ich es noch nie geschrieben habe, weil ich meine bisher veröffentlichten fünf Romane immer mehr oder weniger mündlich „verkauft“ habe.

Zum Glück hat Molden seine genauen Vorstellungen, wie ein Exposee aussehen soll, in einem Zwölf-Punkte-Papier zusammengefasst und mir zur Verfügung gestellt.

Molden kennt das Geschäft. Er stammt aus einer bekannten österreichischen Publizisten- und Literatenfamilie und war in der Geschäftsführung des Lübbe-Verlages, ehe er sich mit seiner Frau Regina in Köln selbstständig machte.

Bis Mitte September habe ich Zeit, Exposee und Manuskript fertigzustellen.

Kommentar verfassen

Start typing and press Enter to search