abrazos.de – mein Tango-Blog

Was tut ein Schriftsteller, wenn er nicht gerade schreibt? Er tanzt Tango, jedenfalls ist das bei mir so, falls ich nicht auf Reisen bin. Und deshalb habe ich vor einigen Wochen mit einem eigenen Tango-Blog begonnen: abrazos.de.

“Abrazos” ist spanisch und heißt “Umarmungen”. “El abrazo” ist die enge Umarmung im Tango argentino, die den besonderen Reiz dieses Tanzes ausmacht. Ich bin schon etwas länger jung (*1948) und habe den Tango 2006 für mich entdeckt. Ich sehe mich als “mittelmäßig fortgeschrittenen Anfänger” und schreibe über meine Erfahrungen. ¿Bailamos? Darf ich bitten?

Natürlich liegt der Blick auf den aktuellen Tanz-Erfahrungen, aber manchmal gibt es auch einen Blick in die Geschichte – mit zum Teil sehr interessanten Entdeckungen, wie in dem Beitrag: “Als Tango noch proletarisch war“.

High Tea im Westen

Sonntag, 27. Juli 2014, Amsterdam
Fast private Führung über die “westlichen Inseln” Amsterdams.
Früher Werften- und Arbeitergebiet, heute begehrte Wohngegend am Wasser mit vielen Künstlern. Anschließend “High Tea” im Café “Bickers aan de Werf”.
Abends Tango: Salon De Plantage, 18:30-00:00, DJ El Irresistible, Plantage Muidergracht 155. Dancing to live music played by Ville (bandoneón) & Sebastiaan (piano). Schöne Atmosphäre.
Vor dem Gewitter gerade rechtzeitig zurück kauf dem Schiff.


Fotos: Willem, der mit seiner Frau eine Galerie auf den Inseln betreibt, war unser privater Führer. Das Palmenfoto gehört zu einem der öffentlichen Gärten, die von den Anwohnern selbst gestaltet und gepflegt werden. “Ans Markus” heißt ein bekannter Maler auf der Insel. Das Bild widmen wir unserem Kölner Freund “Hanns Marcus”.