68 – Der Krimi – Wie ich die Studentenrevolte fast verpasst hätte

(Das Bild oben zeigt die Fachschaft Philosophie vor den Räumen des Republikanischen Clubs in der Straße Am Römerturm. Ich bin derjenige, der vor bzw. hinter dem Polizeiauto liegt. Foto: Jens Hagen)

Das Cover von „68“
Ja, ich bin ein „68er“. Ja, ich habe einen Krimi über die Studentenrevolte geschrieben – 50 Jahre danach.

Ich kam Mitte 1967 an die Kölner Uni und habe die Studentenrevolte miterlebt, die man später als „68er-Bewegung“ bezeichnete. Für mich waren das prägende Jahre, obwohl ich für die Studentenbewegung ganz sicher weniger wichtig war, als die Studentenbewegung für mich.

Dabei hätte ich die heiße Zeit um ein Haar verpasst, wie mir bei einem Klassentreffen in diesen Tagen – 50 Jahre nach dem Abitur – in Krefeld-Uerdingen bewusst wurde. „68 – Der Krimi – Wie ich die Studentenrevolte fast verpasst hätte“ weiterlesen

Zornett Nr. 1

Zornett Nr. 1

Im Alter muss ich noch Zornette schreiben
Mit Glut im Herzen und mit Wut im Bauch,
Ein Tritt in fette Hintern tät es auch,
Doch so tief wollte ich nie stecken bleiben.

Euch Zartbesaitete soll man nicht stören
Mit Schreckensbildern voller Blut und Tod,
Mit Kinderleichen, Krieg und Hungersnot,
Doch wer, wie ihr, nicht fühlen will, muss hören.

Das Elend eurer Welt ist Tagesschau
Zum Abendmahl, Forelle blau TV,
Und auch ein herber Riesling darf nicht fehlen,

Solang das Grauen hinterm Bildschirm sitzt
Und euch das Hirn nicht auf den Teller spritzt,
Ist alles gut. Ihr armen, kalten Seelen.

(Amsterdam, Juli 2017)

Sabbatjahr und Halbweltreise

Wenn es auf dieser Seite jetzt etwas ruhiger ist, liegt das daran, dass ich von Ende August 2016 bis Ende August 2017 auf Reisen bin. Meine Liebste hat als Lehrerin ein Sabbatjahr genommen, gemeinsam nutzen wir den Urlaub für eine „Halbweltreise“ durch Süd-, Mittel- und Nordamerika. Ich möchte in dieser Zeit Material für mindestens ein weiteres Buch sammeln.

Über die Reise berichten wir unregelmäßig auf unserem Blog www.word-travel.com.

P.S. Die heimische Wohnung wird während unserer Abwesenheit von Nachbarn und einem Freund bewacht und genutzt.