Sabbatjahr und Halbweltreise

Wenn es auf dieser Seite jetzt etwas ruhiger ist, liegt das daran, dass ich von Ende August 2016 bis Ende August 2017 auf Reisen bin. Meine Liebste hat als Lehrerin ein Sabbatjahr genommen, gemeinsam nutzen wir den Urlaub für eine „Halbweltreise“ durch Süd-, Mittel- und Nordamerika. Ich möchte in dieser Zeit Material für mindestens ein weiteres Buch sammeln.

Über die Reise berichten wir unregelmäßig auf unserem Blog www.word-travel.com.

P.S. Die heimische Wohnung wird während unserer Abwesenheit von Nachbarn und einem Freund bewacht und genutzt.

Diego, Frida y una juventud eterna

¡Hola!

Soy Pedro Gonzales Moreno, trabajador en la fábrica farmacéutica de Detroit en los Estados Unidos. En este cuadro podéis verme arriba a la izquierda detras de la puerta de un armario. Uno de los doctores de la fábrica saca un cuenco con un nuevo medicamento, porque yo lo llevaré al chefe de la produccion en el centro de la nave.

Das Bild aus dem Museum in Detroit.
Das Bild aus dem Museum in Detroit.
Estoy muy orgulloso de ser una parte de esta obra de arte. Es un fresco gigante del muro del sur en el Detroit Institute of Arts. En 1932 el pintor mexicano Diego Rivera y su mujer Frida Kahlo viajaron a los Estados Unidos para trabajar en Detroit. El señor Edsel Ford, unico hijo de Henry Ford y presidente de la Ford Motor Company, había pagado 20.000 dollares, para que Diego Rivera haga estos frescos. El cuadro conmigo es solamente un recorte pequeño de este muro museal.

Don Diego y Doña Frida fueron comunistas, Edsel Ford fué el papa del capitalismo, al final Diego Rivera creó una cathedral del capitalismo con motivos comunistas. Despues los dos tuvieron dificultades con sus compañeros. El museo de Detroit suele advertir publicamente de las ideas politicas de Diego Rivera, el partido comunista de Mexico excluyo al pintor por colaboración con el enemigo en la lucha de clases.

Die Südwand im Museum von Detroit.
Die Südwand im Museum von Detroit.
Mira a la señorita abajo a la derecha en el cuadro. La belleza con el reloj de pulsera. Ella se llama Maria Carmen. Cinco años después del verano de Diego Rivera y Frida Kahlo en Detroit nos casamos. Tenemos tres hijos y siete nietos. Cada aniversario de boda todo la familia visita el museo, para admirar la juventud eterna de los abuelos.

P.D. Pedro Gonzales Morales escribió este texto en 1992 al la edad de 80 años. Murió en 1999 al la edad de 87. Su mujer Maria Carmen murió al la edad de 91 años en 2005. El texto fué encontrado en una coleccion de cartas de amor de esta pareja notable. Hoy Juan, el hijo mayor, guarda el tesoro y la costumbre de la familia.

(Diesen Text habe ich als Hausaufgabe für den Spanisch-Kurs von Hortensia Malfitani Ludwig an der Volkshochschule Köln geschrieben. Zwei Jahre lang haben wir mehr oder weniger fleißig einmal die Woche gelernt, erst bei Irene Romera aus Murcia, dann bei Hortensia aus Buenos Aires. Wir sollten uns anhand eines Bildes von Diego Rivera eine Geschichte ausdenken. Was dabei herausgekommen ist, könnt ihr oben lesen.)

VHS-Kurs: Schreiben fürs Internet

Am Wochenende 21./22. November noch nichts vor? Vielleicht sehen wir uns ja bei meinem VHS-Kurs „Schreiben fürs Internet“. Anmeldungen* sind noch über folgenden Link online möglich:
Anmeldung auf der Website der Kölner Volkshochschule. (*Der Kurs ist ausgebucht)

Kreatives Schreiben und journalistische Texte im Web

Der eigene Blog, Mitteilungen auf Facebook und Twitter, eigene Texte, oft ergänzt um Fotos und Videos, die Möglichkeiten des Veröffentlichens im Internet erscheinen unbegrenzt und dementsprechend unübersichtlich. Wie stellt man es an, dass die eigenen Texte so gut werden, dass sie tatsächlich gefunden und gelesen werden? Welcher Text passt für welche Plattform? Was macht Texte unwiderstehlich? Edgar Franzmann, Kriminalschriftsteller und ehemaliger Chefredakteur des Internetportals www.koeln.de, gibt Tipps für kreatives Schreiben und journalistisches Texten im Internet. Mit praktischen Schreibübungen.
Sa 21. Nov 10 bis 17 Uhr, So 22. Nov 10 bis 16 Uhr.
Ort: VHS Lindenthal, Bezirksrathaus
Entgeld: 93 Euro plus Kopierpauschale 2 Euro.