Überraschende 68er-Spur

Gerade eher zufällig ein Dokument entdeckt, das Spuren meiner 68er-Vergangenheit enthält. Das Bild stammt aus dem Buch „1968 am Rhein“ von Kurt Holl und Claudia Glunz, Emons-Verlag Köln, 1988/1998.

Der Text auf der Wandzeitung lautet: KARPEN wirbt SPITZEL an: „Wir lassen die Anklage fallen, wenn Sie zu GEGENLEISTUNGEN bereit sind!“ Zeugen: Frantzmann, Bödecker …
Untertitelt war das Ganze mit „Der antiauritäre SDS ruft zum Widerstand auf.“

(Der Schreibfehler – „Frantzmann“ statt „Franzmann“ – sei verziehen. Der „Bödecker“ müsste, wenn ich mich recht erinnere, auch „Bödeker“ heißen. Dr. Ulrich Karpen war damals Assistent des Rektors der Universität zu Köln.) Die Drohung wurde umgesetzt, wenig später wurde ich 14fach angeklagt und vor Gericht gestellt, weil ich mich geweigert hatte, zum Spitzel zu werden. Mehr dazu erzähle ich in meinem Roman „68“, der morgen Premiere in der VHS Köln hat, und zwar um 19 Uhr im VHS-Gebäude am Neumarkt.

Auf dem Bild unter dem zitierten Plakat erkennt man u.a. Wolfgang Schiffer, Rainer Kippe, Lothar Gothe und Kurt Holl, die ebenfalls eine Rolle in meinem neuen Kriminalroman spielen.

No Comments Yet.

Kommentar verfassen