Kathmandu, Stadt der Wunder

Kathmandu, Stadt der Wunder

Die Straßen sind immer genau so breit wie gerade nötig.

Du denkst, es ist nur Platz für dein Taxi, doch dann: Gegenverkehr.
Ein Auto, zwei Rikschas, drei Motorradfahrer, vier Fußgänger.
Alle gleichzeitig und durcheinander.
Und da muss dein Taxi durch.
Der Taxifahrer gibt Gas.
Die Straße weitet sich, alle finden ihren Platz, und fehlt noch ein Zentimeter, dann wird der herbeigehupt.
Den Rest erledigen die Götter.

Hinter dir schließt sich die Straße wieder auf eine Spur.
Bis zum nächsten Gegenverkehr.

(Edgar Franzmann, Januar 2015, diesen Text habe ich für meine Lesung im Goethe-Zentrum Kathmandu am 23. Januar 2015 geschrieben.)

No Comments Yet.

Kommentar verfassen