Lesung im Ben-Wisch-Haus

"Mord mit Rheinblick" im Ben-Wisch-HausHans-Jürgen Wischnewski spielt eine Hauptrolle in meinem neuen Kriminalroman „Mord mit Rheinblick“. Das Kölner SPD-Urgestein unterstützte Ende der 50er-Jahre die algerischen Freiheitskämpfer, schützte sie mit seiner Immunität als Abgeordneter, verwaltete kurzfristig sogar ihre „Kriegskasse“, informierte die Öffentlichkeit über den grausamen Krieg auf der anderen Seite des Mittelmeers, war zur Stelle, als Killer des französischen Geheimdienstes zwei Algerier hinter dem Kölner Hauptbahnhof erschossen. In diesen Jahren verdiente sich Wischnewski den Ehrennamen „Ben Wisch“. Seine guten Kontakte in die arabische Welt halfen ihm später bei der legendären Befreiungsaktion in Mogadischu.

An diesem Donnerstag, dem 30. Oktober 2014, lese ich um 19 Uhr im „Ben-Wisch-Haus“, wie die Kölner SPD ihre Zentrale in der Magnusstr. 18b, 50672 Köln. Einen passenderen Ort für diese Lesung kann es kaum geben. Natürlich wird dieser Teil des Romans, der die Kölner SPD-Vergangenheit beleuchtet, ein Schwerpunkt des Abends sein.

Nicht zu kurz kommen wird aber auch der andere, der hochaktuelle Hintergrund des Kriminalromans: Ein Kölner Reporter entlarvt den Statthalter des NSA in Deutschland.

Eintritt frei. Bücher können zum Preis von 10,90 Euro erworben werden. Natürlich signiere ich die Bücher auch.

Kommentar verfassen